Meine Merkliste (0/5)
Kostenloser Newsletter
Skigebiet Kleinwalsertal

Skigebiet Kleinwalsertal

Kleinwalsertal, Vorarlberg
InformationHotels und UnterkünfteBewertung
4,3 von 5,0
 
Hotels und Unterkünfte Skigebiet Kleinwalsertal
6991 Riezlern
Kleinwalsertal, Vorarlberg
Pension: ab € 30
Entfernung: 1,70 km (Luftlinie)
6888 Schröcken
Bregenzerwald, Vorarlberg
Apartment: ab € 70
Entfernung: 11,63 km (Luftlinie)
6991 Riezlern
Kleinwalsertal, Vorarlberg
Apartment: ab € 50
Entfernung: 4,27 km (Luftlinie)
6992 Hirschegg/Klwt.
Kleinwalsertal, Vorarlberg
Apartment: ab € 45
Entfernung: 0,48 km (Luftlinie)
6764 Lech am Arlberg
Arlberg, Vorarlberg
Hotel: ab € 70
Apartment: ab € 280
Entfernung: 15,85 km (Luftlinie)
6991 Riezlern
Kleinwalsertal, Vorarlberg
Apartment: ab € 36
Entfernung: 1,84 km (Luftlinie)
6886 Schoppernau
Bregenzerwald, Vorarlberg
Hotel: ab € 55
Entfernung: 12,18 km (Luftlinie)
6991 Riezlern
Kleinwalsertal, Vorarlberg
Apartment: ab € 46
Entfernung: 4,08 km (Luftlinie)
6764 Lech
Arlberg, Vorarlberg
Hotel: ab € 87
Entfernung: 15,31 km (Luftlinie)
6882 Schnepfau
Bregenzerwald, Vorarlberg
Apartment: ab € 38
Entfernung: 16,36 km (Luftlinie)
Seite
1
Information Skigebiet Kleinwalsertal

Wandern im Kleinwalsertal

 DAS KLEINE TAL FÜRS GROSSE GLÜCK!

„Immer auf der Höhe“ ist man bei Outdoor-Erlebnissen im österreichischen Kleinwalsertal: Denn an drei Seiten wird das Hochgebirgstal von rund 30 Berggipfeln umrahmt. Und ich sag‘ Ihnen, die sind im wahrsten Sinne des Wortes herausragend. So wie auch die einmaligen Sennalpen und die vielfältigen Wanderangebote.

Besiedelt wurde dieses Hochtal Ende des 13. Jahrhunderts durch die Walser, die den langen Weg auf sich genommen haben, um eine neue, lebens- und liebenswerte Heimat zu finden. Und in der Tat, sie haben sie gefunden!

Heute finden unsere Gäste schneller und leichter zu uns, in die knapp 100 qkm große (kleine) Enklave. Speziell von Deutschland aus sind wir das erste Stück Österreich. Auf der A7 geht’s (von Flensburg) bis nach Kempten im Allgäu. Nur noch knapp 40 Kilometer auf der Schnell- und Landstraße B19 – und Sie haben Ihr Ziel erreicht. Das Tal gehört zum österreichischen Bundesland Vorarlberg, ganz im Westen der Alpenrepublik, und bietet mit seinen vier Orten Riezlern, Hirschegg, Mittelberg und Baad eine perfekte Basis für ausgedehnte Wanderferien, in denen Tag für Tag neue Erlebnisse verblüffen und begeistern.

Idyllisch und ruhig gelegen zwischen Bregenzerwald, Lechtal und dem Allgäu hat sich das Kleinwalsertal seinen urtümlichen Charakter bewahrt, aber bietet erlebnishungrigen Naturfreunden dennoch ein denkbar breites Spektrum an Aktivitäten in gutem Schuhwerk. Eingebettet in die faszinierende Bergwelt rund um Widderstein (2.536 Meter), Kanzelwand (2.058 Meter) und Hoher Ifen (2.229 Meter) eröffnet sich für „Alpkönige“ eines der schönsten Gebirgstäler der Alpen.

Unter Kennern hat es sich längst herumgesprochen: „Hier hatte der Liebe Gott ein besonders geschicktes Händchen, als er die Berge sorgfältig modelliert und in Stein gehauen hat.“

Das gerade einmal 15 Kilometer lange und bis zu sechs Kilometer breite Kleinwalsertal ist trotz seinem Abwechslungsreichtum gut überschaubar. Weit und großzügig wird das satte Grün am Eingang verschwendet, bis hinauf zu den Gipfeln wie Fellhorn und Kanzelwand. Bilder, die das Auge mit Genuss fotografiert und tief verankert. Sanft vollzieht sich der Übergang bis hin zu schroffen Gebirgsriesen, von denen die Orte sorgsam bewacht werden.

Wanderwege in drei Höhenlagen, damit trumpft das Kleinwalsertal. Das Beste: Die Urlauber sind selbst im Tal „immer auf der Höhe“ – alles spielt sich hier in der – nicht nur aus gesundheitlichen Gründen – optimalen Lage zwischen 1.100 und 2.500 Metern ab.

Gratistouren im Tal und am Gipfel

Da findet nicht nur jeder seine passende Klimazone, sondern auch jeder seinen Weg. Dafür sorgen nicht zuletzt die geführten Gratistouren der weit über die Grenzen des Tals bekannten Bergschule Kleinwalsertal.

Unterwegs hilft dann die bei Kleinwalsertal Tourismus kostenlos erhältliche Wanderkarte bei der Orientierung oder die in Aussicht gestellte Wandernadel bei der Motivation - speziell bei Kindern. Nicht zu vergessen, das in ganz Vorarlberg einheitliche Beschilderungssystem. Punkte kassiert man nicht nur für die schwierigen Touren, sondern auch auf kinderwagentauglichen Pfaden und entspannten Talspaziergängen wie der immerhin rund dreistündige, romantische Weg entlang des Schwarzwasserbaches, der mit seinen Kessellöchern und Wasserfällen ähnlich wie die Breitachklamm am Taleingang Wandergäste zum Staunen bringt.

Für steigenden Puls sorgen schließlich die Wanderungen in höhere Lagen: die Käsewanderung auf die Mittelalpe, der Aufstieg zur Schwarzwasserhütte samt Besuch der landschaftlich einmalig gelegenen und unter Landschaftsschutz stehenden Alpe Melköde oder die Tour zum botanisch überaus interessanten und auf knapp 2.000 Meter Höhe gelegenen Gottesackerplateau.

Beste Aussichten – auf Bergtouren und Klettersteigen

Richtig ackern, das können Bergsteiger hier auch. Etwa bei der 8-Stunden-Tour zum höchsten Berg des Kleinwalsertals, dem 2.536 Meter hohen Großen Widderstein. Der durch felsiges Gelände führende und entsprechende Trittsicherheit und Schwindelfreiheit abverlangende Gipfelanstieg lohnt allein der fantastischen Aussicht wegen. Bis in die Schweiz können Sie von hier und vielen anderen Gipfeln locker sehen. Weit weg und doch so nah!


Eine Besonderheit am Widderstein – bis April 2012: Horizon Field von Antony Gormley

Horizon Field ist eine Landschaftsinstallation im Hochgebirge mit insgesamt 100 lebensgroßen Abgüssen des Künstlers, verteilt auf ein Gebiet von 150 qkm. Zwischen dem Kleinwalsertal und dem Bregenzerwald erhebt sich der Widderstein (2.533 m). Die Tour rund um den Berg gehört zu den beliebtesten Tageswanderungen. Ein schöner Aussichtspunkt ist die Widdersteinhütte (2.009 m). Im Bereich zwischen Gemstel- und Hochalppass gelegen, sind in diesem Gebiet sieben Skulpturen des Künstlers (manche auch aus nächster Nähe) zu begutachten. Die Wanderung um den Widderstein mit Erläuterungen zu Fauna, Flora und dem Kunstprojekt wird von der Bergschule Kleinwalsertal als kostenlos geführte Tour angeboten. 

Und das dürfte echten Profikletterern gefallen: Drei Klettersteige bieten Herzklopfen für Schwindelfreie – wie z.B. der 2007 erbaute 2-Länder-Klettersteig. Über eine Länge von 500 Metern in der senkrechten Wand fordern steile Aufschwünge, Quergänge mit atemberaubenden Tiefblicken, eine Seilbrücke und anspruchsvolle Kletterpassagen sowohl Kondition, als auch die richtige Technik. Die Profis der Bergschule Kleinwalsertal bieten hier im Sommer mehrmals wöchentlich Führungen an – sicher und informativ. Vielleicht was für Sie?


Echte Originale suchen und finden

Ganz egal, welcher Pfad eingeschlagen wird, eines lässt sich immer finden: eine gemütliche Einkehr. Auch der Besuch einer Sennalpe sollte bei keiner Tour fehlen. In dieser Dichte einmalig, gewähren sie ungewohnte Einblicke in die traditionelle Käseherstellung und eröffnen zu dem die Möglichkeit, die heimischen Produkte frisch zu kaufen – oder am besten gleich vor Ort zu verspeisen.

Ein echtes Original stellt etwa die Ende 1.700 erbaute „Alpsennerei Stutzalpe“ auf dem Weg zum Walmendingerhorn dar. Spätestens bei der Verkostung von Waldbeerenjoghurt, Walser-Bergkäse und Romadour dürfte dann jedem klar werden, dass das Kleinwalsertal Urlaubsgenuss für jeden Geschmack bietet – und für alle Sinne.

Bewerten Sie jetzt Skigebiet Kleinwalsertal
Bisherige Bewertungen
In Ordnung
0 Stimmen
Genügend
0 Stimmen
Befriedigend
0 Stimmen
Gut
3 Stimmen
Sehr gut
1 Stimme
Gesamt
 
4 Stimmen
Gesamtpunkte
4,3 von 5,0
Meine Bewertung
Sie waren schon mal hier?
Wie hat es Ihnen hier gefallen? Bitte bewerten Sie jetzt den Ort objektiv nach ihren eigenen Erfahrungen.

 
Gästemeinungen zu Skigebiet Kleinwalsertal
 
 
Um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten, werden Cookies zu Funktions-, Statistik- und Komfortzwecken, sowie zur Darstellung personalisierter Inhalte genutzt. Mit einem Klick auf "Einverstanden" stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.